AGS: Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD

ENERGIE III: Presseerklärung der AGSNRW

Arbeitsgemeinschaften

AGSNRW für sichere, bezahlbare Energieversorgung!

Pressemitteilung der AGSNRW vom 13.11.2014:

Atomausstieg und Kohle- Ausstieg gehen nicht parallel, so unser Parteivorsitzender Sigmar Gabriel auf ZEIT ONLINE. Wer den Sofort-Ausstieg aus der Kohle fordert, handelt unverantwortlich gegenüber Wirtschaft und Verbrauchern. Eine sichere, bezahlbare Versorgung mit Energie muss Ziel verantwortungsvoller Politik sein. Dringend notwendige Maßnahmen zum Klimawandel sind zu ergreifen, ohne bezahlbare Versorgungssicherheit mit Energie zu gefährden.

Eine Volkswirtschaft muss auch in der Lage sein, Klimaschutz zu finanzieren. Und Aufgabe der Politik ist, realistische Ziele zu definieren und anzustreben. Wir können das Weltklima nicht alleine retten! Das entbindet uns natürlich nicht von der Pflicht, unsere klimapolitischen Hausaufgaben zu machen.

Zu diesen Hausaufgaben gehört es auch, notwendige Infrastrukturmaßnahmen zur Versorgung mit alternativer Energie unter "Mitnahme" der betroffenen Bürger durchzuführen. Was notwendig ist, darf nicht aus populistischen Gründen verhindert werden. Die Kanzlerin Merkel muss mit Seehofer dazu Klartext reden! Und auch wir in NRW werden die Kohleverstromung nicht immer und ewig wie eine Monstranz als unantastbar vor uns tragen können! Aber wir werden die Kohle als Brückentechnologie noch weitere Jahre brauchen. Das sollte man in anderen Bundesländern einsehen. Und mit uns eine realistische Energiewende unterstützen.