AGS: Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD

Info- Veranstaltung zu Betriebskindergärten

Arbeitsgemeinschaften

Betriebskindergärten - ein Erfolgsmodell auch für Witten?“

Betriebskindsergärten: Welche Chancen bieten Betriebskindergärten, welche Grenzen bestehen?

AGS, AfA und AsF veranstalteten eine Informationsveranstaltung in Witten. 

Die Arbeitsgemeinschaften AsF, AfA und AGS hatten zum 26.08.2015 in das Ardeyhotelb in Witten zu einer Podiumsdiskussion zum Thema

Betriebskindergärten - ein Erfolgsmodell auch für Witten?“ eingeladen. Die Moderation wurde von Christel Humme übernommen

Als Experten waren auf dem Podium dabei:

  • Wolfgang Jörg MdL (ausgewiesener Experte für Fördermittel und Sprecher der SPD Landtagsfraktion)
  • Jochen Winter (Geschäftsführer der AWO EN)
  • Frank Schweppe (Sozialdezernent und SPD Bürgermeisterkandidat)
  • Stephan Tocholski (Personal-Organisation Volkswohlbund, der erfolgreich einen Betriebskindergarten betreibt).

Diskutiert wurde über Chancen und Grenzen von Betriebskindergärte.  Dazu stellten sich die Fragen:

-ein wichtiges Thema für Personalvertretungen, Unternehmer und Unternehmerinnen und Politik in Witten?

-wie schaffen es Betriebskindergärten, dass keine Betreuungsengpässe in den Ferien entstehen und Familien eine flexible und verlässliche qualitativ hochwertige Betreuung angeboten werden kann?

-Wie gestalte ich als Familie aktiv Familienzeit bei Schichtdienst und Kontischicht? Welche Zeiten müssen von einem Betriebskindergarten als Betreuungszeiten abgedeckt werden, wenn Vater und Mutter Vollzeitstellen haben und keine Großeltern für die Nischenzeiten als Betreuungsperson zur Verfügung stehen?

-wie kann ich als Betrieb Fachkräfte besser gewinnen und stärker binden, indem ich Ihnen Betreuungskonzepte ermögliche und die Chance biete Familienzeit und Arbeit zu verbinden?

-warum gibt es so wenige Betriebe die dafür möglichen Fördermöglichkeiten nutzen? Was genau wird gefördert?

-Wie kann ich als Wittener Unternehmen Kooperationspartner finden um ein solches innovatives Projekt für meine MitarbeiterInnen in Angriff zu nehmen?

-Wie können auch kleine Wittener Betriebe in den Genuss eines Betriebskindergartens kommen, dessen Betreuungszeiten passgenau auf die betrieblichen Zeiten abgestimmt ist? Klappt es dadurch besser dem Fachkräftemangel erfolgreich entgegentreten und als Unternehmen und Stadt attraktiv für zu sein und zu binden?

Es ergab sich eine angeregte Podiumsdiskussion mit den Besuchern und den hervorragenden Experten auf dem Podium, die das Thema aus unterschiedlichen Funktionen heraus fachlich darstellen und bewerten konnten!

Für diese Veranstaltung ist zu danken:

Frank Jakob (AGS-Vors.),  Willi Humberg und  Renate Kumeke von der AfA und AsF Witten