AGS: Arbeitsgemeinschaft Selbständige in der SPD

02.04.2020 in Arbeit und Wirtschaft

Corona: Die AGSNRW hilft!

 

Corona: Die AGSNRW informiert: 

Liebe Leser*innen

Aufgrund der aktuellen, höchst brisanten und sehr gefährlichen Situation für alle Selbstständigen haben wir (AGSNRW) entschieden, ab sofort direkt für Fragen zur Verfügung zu stehen und wichtige Informationen sowie Hilfestellungen hier zu veröffentlichen.

Carsten Bielefeld  (Vors. AGSNRW)

carsten.bielefeld@ags-bund.de
 
  

Infos aus NRW  (mit Anträgen)                                                                   

 

  • Soforthilfe (in NRW)

27.3.2020: Die NRW- Landesregierung stockt die  Corona- Hilfe vom Bund auf!    

Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeitern werden von NRW zusätzlich gefördert 

(Aufstockung der Bundesmittel)   

Informationen der Landesregierung

Antrag auf Soforthilfe


  •   Steuer- Hilfe

16.03.2020 Infos der Finanzverwaltung NRW (Steuererleichterungen) 

Antrag auf Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus

Anleitung zur Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung

  • Förderung NRW-Banken

Unternehmen in Nordrhein-Westfalen berät das Service-Center der NRW.BANK zu den passenden Förderprogrammen z. B. bei Produktionsengpässen oder Lieferschwierigkeiten.

Auch von der Bürgschaftsbank NRW gibt es Hilfe

Infos aus und für NRW von der:

Industrie- und Handelskammer Köln

Handwerkskammer Düsseldorf

  • Weitere Informationen zur Corona-Krise aus Bund und Ländern:

Link

 

 

02.04.2020 in Allgemein

Zweite Umfrage der AGSNRW

 



Liebe Genossen*innen,

Vielen Dank das ihr bei unserer ersten Umfrage teilgenommen habt.

Nun ist einiges an Zeit vergangen, und es stehen verschiedene Schutzschirme zur Verfügung.

Bitte teilt uns eure Erfahrungen mit…..

Dazu nehmt bitte an der Umfrage teil: Link

Vielen Dank

Carsten Bielefeld

 

 

30.03.2020 in Gesundheit

Hilfe neu justieren!

 

Berlin, 30.03.2020

Pressemitteilung der Bundes- AGS

AGS-Forderungen zur Corona-Krise

 

Nach einer Umfrage durch die Arbeitsgemeinschaft der Selbständigen in der SPD (AGS) ergab sich:

83% der Teilnehmer einer Umfrage der AGS unter Selbständigen und Kleinunternehmer*innen hat angegeben, unmittelbar von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen zu sein. 

Nur 8% können Arbeitslosen- oder Kurzarbeitergeld beantragen.

Die Umfrage hat ergeben, dass die Unternehmer*innen im Schnitt 4 Monate ohne staatliche Hilfe auskommen können und ihre Unternehmen im Schnitt 5 Monate. ABER: jeweils zwei Drittel haben angegeben, dass sie maximal drei Monate durchhalten. Und 10% von diesen gar nur 1 Monat.

„Dieses Ergebnis unterstreicht die absolute Dringlichkeit aller Maßnahmen“ so Ralph Weinbrecht, AGS-Bundesvorsitzender.

Große Probleme werden insbesondere KMU‘s mit über 10 Mitarbeiter*innen haben, die nur maximal 30.000€ Überbrückungshilfe bekommen können sollen. Hier gilt es nachzubessern.

Freiberufler*innen, die zu einem größeren Teil von Mieteinnahmen leben, werden nicht geschützt.

Dementsprechend stechen bei den Antworten zu den dringlichsten Maßnahmen mit fast 45% die Aussetzung von Steuervorauszahlungen sowie ein Grundeinkommen / nicht-rückzahlbarer Zuschuss zum Lebensunterhalt mit 31,5% heraus. Knapp dahinter folgen Stundung der laufenden Steuerzahlungen mit rund 29%. Ein Grundeinkommen in der gegenwärtigen Lage für alle Bürger*innen befürworten knapp 20%.

Sehr interessant ist in diesem Zusammenhang, dass sich dennoch 41% für eine Bedürftigkeitsprüfung (mglw. Ex-post) und nur 49% gegeneine solche Prüfung ausgesprochen haben.

 

Ralph Weinbrecht

AGS-Bundesvorsitzender

 

25.03.2020 in Arbeit und Wirtschaft

Immer innovativ: Unsere Mitglieder

 

Einer von uns aktiv gegen Corona

Unsere Wirtschaft stellt sich mit höchster Flexibilität auf die Bewältigung der Corona- Krise ein. Dazu gehört auch die Medizin-Technik. Da beispielsweise Beatmungsgeräte Mangelware sind, müssen neue Produktionstechniken zum Einsatz kommen. Ein AGS-Mitglied aus NRW, Markus Sturm aus Duisburg (STURM® INDUSTRIES) ist immer dabei, wenn es um innovative Produkte geht.

 

25.03.2020 in Arbeit und Wirtschaft

Viele Solo- Selbständige vor dem Aus!

 

NRWSPD: Soloselbständige brauchen schnelle Hilfe

 Warum Solo-Selbständige die Krise besonders trifft

Solo-Selbständige sind Personen, die eine selbständige Tätigkeit allein, das heißt ohne angestellte Mitarbeiter, ausüben. Viele Solo-Selbstständige fürchten derzeit um ihre Existenz.